IRE AUGSBURG

Ortsbegehungen und Strategiewerkstätten
Analyse funktionaler Raum
Netzwerkstruktur und regionales Entwicklungskonzept
Wetterkarte Kreativer Räume
Fünf Leitprojekte
Potenzial- und Defizitkarten
Potenzial- und Defizitkarte Augsburg
     

Netzwerk für Kreativwirtschaft/Kultur, Know-How-Transfer und Konversion

Das integrierte räumliche Entwicklungskonzept (IRE) bildet die Basis für die Bewerbung der Städte Augsburg, Friedberg, Bobingen und Stadtbergen sowie des Marktes Thierhaupten um Gelder aus dem EFRE-Förderprogramm der Europäischen Union 2014-20. Mit den beantragten Mitteln sollen leerstehende Gebäude oder Brachflächen aktiviert werden, um  Räumlichkeiten für Nutzungen an der Schnittstelle von Kultur, Kreativwirtschaft und Knowhow-Transfer anzubieten. Diese „Leitprojekte“ werden mehr als „traditionelle“ Kultureinrichtungen sein: hybride Kreativorte zur Entfaltung von neuen, auf Kreativität und Wissen basierenden Arbeits-, Kollaborations- und Produktionsformen. Sie strahlen auf die umliegenden Gebiete aus und tragen dazu bei, die Ziele des EFRE in den Quartieren und Stadt(teil)zentren umzusetzen.

Neben dem IRE und den Leitprojekten – der „Hardware“ – wurde ein Konzept für das interkommunale Netzwerk K3A als „Software“ entwickelt, die benötigt wird, um die potenzialreichen Leitprojekte für eine positive Entwicklung der Region weiter zu entfalten. In drei Werkstätten wurde das IRE mit allen beteiligten Kommunen, mit Vertretern der Landkreise und mit externen Experten diskutiert und abgestimmt.