CHECKPOINT CHARLIE 

CpC
CpC
CpC
             

Die Zukunft des Checkpoint Charlie debattieren

Nach Jahren verschiedener provisorischer Nutzungen ist wieder Bewegung in die Entwicklung der Grundstücke am Checkpoint Charlie (CpC) gekommen. Die Investorengruppe Trockland beabsichtigt dort eine städtische Bebauung zu realisieren. Das Land Berlin verhandelt um Flächen für ein Museum mit Freifläche, einen Wohnanteil sowie weitere gewerbliche Nutzungen in den Gebäuden – und was denken die Berlinerinnen und Berliner … ?

Um der besonderen Bedeutung des Ortes und der Vielschichtigkeit von Interessen am CpC gerecht zu werden und die stКdtebauliche Entwicklung der privaten Flächen planungsrechtlich zu steuern, stellt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen den Bebauungsplan 1-98 für den CpC auf.

In diesem Rahmen führt Urban Catalyst einen umfassenden Beteiligungsprozess durch: Mit dem Ziel, das öffentliche Interesse am CpC zu erfassen, zu diskutieren und unterschiedliche Gruppen in den Entwicklungsprozess einzubeziehen. Die Ergebnisse aus der Beteiligung fieІen in den weitern Gestaltungsprozess als Grundlage für den Bebauungsplan mit ein.