HANDEL IM WANDEL

Szenario 1: Back to the Roots
Szenario 5: Brutal Digital
Broschüre
             

Der Detailhandel verändert sich - was bedeutet das für Zürich?

Der Umbruch des Detailhandels hat in den Städten weitreichende Konsequenzen. Denn der Detailhandel prägt die Zentren und die Zentrenstruktur und hat breit gefächerte Auswirkungen auf Themenkomplexe wie Mobilität oder Tourismus. Der (alltägliche) Konsum stellt heute für die unterschiedlichen Stadt- und Quartierzentren eine Leitfunktion dar – ohne ihn ist Stadt kaum denkbar. Deshalb ist zu diskutieren, was die aktuellen Trends für den urbanen Raum, für die Nahversorgung, für die inneren wie die äußeren Quartiere Zürichs, für Städtebau, Verkehr und öffentlichen Raum bedeuten. Wie können sich Zentren und Quartiere in Zukunft positionieren? Wird die Innenstadt vornehmlich für das Freizeitshopping und als Tourismusziel genutzt werden? Wo zeichnen sich Konsequenzen ab, welche die öffentliche Hand, die Einzelhändler, die Grundeigentümer*innen und die Bevölkerung erkennen und aktiv angehen müssen?

Urban Catalyst hat gemeinsam mit dem Büro Synergo/Zürich fünf Szenarien zur möglichen Entwicklung des Einzelhandels in der Stadt Zürich entworfen. Dafür wurden lokale und internationale Trends analysiert, Expert*innengespräche geführt und ein Szenarienworkshop mit Schlüsselakteuren durchgeführt. Die Szenarien und ihre Wirkungen wurden auf die verschiedenen Raum- und Quartiertypen in der Stadt Zürich ausgerichtet.