STÄDTE ALS AKTEURE

Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
Arbeiten mit der „wachsenden Ausstellung“
     

Metropolis PrepCity-Konferenz in Berlin

Auf dem UN-HABITAT III-Gipfel in Quito im Oktober 2016 soll die New Urban Agenda verabschiedet werden, die die Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der UN unterstützt.

 In Städten ballen sich Probleme von der Wohnraumversorgung über den Zugang zu Wasser, Energie, Bildung und Gesundheitsversorgung bis hin zur Notwendigkeit klimaverträglicher Mobilität und Maßnahmen für eine gute Lebensqualität. In Städten entstehen auch innovative Ideen zur Lösung dieser Probleme. Deshalb wollen sich Städtenetzwerke wie Metropolis in den Prozess der Erarbeitung der New Urban Agenda mit ihren Erfahrungen, Erwartungen und nationalen Lösungsansätzen einbringen. Die Metropolis PrepCity-Konferenz vom 2. bis 4. Mai 2016 in Berlin hat dafür ein Austausch- und Kooperationsforum geboten. StadtvertreterInnen und ExpertInnen aus den Metropolen Berlin, Brüssel, Buenos Aires, Guangzhou, Hyderabad, Johannesburg, Montréal, Nairobi, Mexico-City, Rosario, Quito, Sydney und New York haben darüber diskutiert, wie Städte stärker als Akteure eingebunden werden können und welche Handlungsmandate sie brauchen, um in den Städten eine nachhaltige Entwicklung umzusetzen.

 Urban Catalyst Studio hat für die Konferenz Workshopformate und eine „wachsende Ausstellung“ entwickelt, deren Ziel es war, das während der Konferenz gesammelte Wissen und die entstehenden Erkenntnisse sichtbar zu machen und zu dokumentieren.