UFERSTREIFEN MELLOWPARK

Alte Post
Die Entwicklung des Uferstreifens betrifft diverse Interessensgruppen: Tiefbau- und Landschaftsplanungsamt, Mellowpark, Jugendamt, Bürgerinitiative Schöneweider Ufer, Angelverein, Mobile Jugendarbeit
Der Uferstreifen ist heute geprägt von dichter Vegetation und verschiedenen Nutzungen
Workshop in der alten Villa
Der geplante Verlauf des Uferwegs kollidiert mit bestehenden Nutzungen und baulichen Anlagen
Analyse: Fünf Nutzungszonen mit unterschiedlichen Qualitäten
Alternativentwurf: Integration des Bestands, Vernetzung mit dem Kontext, Bauliche Phasierung, Kooperative Pflege und Gestaltung
       

Gemeinsam öffentliche Ufer entwickeln

Die Entwicklung und Gestaltung eines öffentlichen Uferweges auf dem Grundstück des Mellowpark Berlin soll in naher Zukunft konkrete Züge annehmen. Heute bereits ein attraktiver und vielfältig genutzter Freiraum, soll der Uferstreifen für die breite Öffentlichkeit zugänglich und erlebbar gemacht werden. Urban Catalyst bringt gemeinsam mit den Betreibern des Mellowpark erstmalig alle Interessensvertreter an einen Tisch, um auf Grundlage der vorliegenden Planung des Bezirksamtes ergänzende Lösungsansätze zu erarbeiten.

Das Resultat ist ein kontextbezogener Entwicklungsplan, welcher die Potenziale vorhandener baulicher Anlagen und informeller Nutzungen anerkennt, erschließt und weiterentwickelt anstatt diese frühzeitig zu beseitigen. Es werden alternative Wegeverläufe erarbeitet, die den Uferweg sinnvoll in ein übergeordnetes Wegenetz einbinden. Der Gestaltung einer neuen Grenze zwischen dem Jugendort Mellowpark und einem öffentlichen Uferweg fällt eine besondere Bedeutung zu. Sie sollte gezielte Verbindungen und Wechselwirkungen stimulieren und gleichzeitig unterschiedliche Zuständigkeiten verdeutlichen. Im Sinne einer interessanten Wegdramaturgie formuliert der Entwicklungsplan unterschiedliche Nutzungszonen, die Option zur Mitgestaltung schafft.